Mittwoch, 19 Dezember 2018

slide fest

Mähen mit der Sense

Mähen mit der Sense - NABU zeigte wie es geht.

Am 14. Juni 2014 veranstaltete der NABU Rengsdorf zum wiederholten Mal den Kurs „Mähen mit der Sense" unter der Leitung von Landwirtschaftsmeister Jochen Schäfer aus Rüscheid.

An der Schutzhütte am Gewerbegebiet Petershof in Anhausen traf sich die Gruppe. Die Einleitung bildete ein historischer Rückblick zur Entwicklung der Sense in ihren unterschiedlichsten Ausführungen als ein unentbehrliches Gerät in der Landwirtschaft. Jochen Schäfer erklärte den Teilnehmern, worauf man beim Kauf einer Sense achten sollte.

Danach folgte der praktische Teil, das Schärfen einer Sense durch Dengeln und Wetzen. Der Sensenfachmann erklärte die verschiedene Dengelgeräte, und die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, diese auszuprobieren. Danach wurden deren Vor- und Nachteile besprochen. Nach dem Dengeln ging es an das Endschärfen mittels eines Wetzsteins.

Den Abschluss bildete dann das Mähen auf einer Streuobstwiese der Gemeinde Anhausen. Die Teilnehmer konnten mit den unterschiedlichsten Sensen üben und stellten verblüffende Unterschiede fest.

Fazit der Teilnehmer: „Eine Sense muss zu einem „passen", da man ein Leben lang damit arbeiten kann. Trotz weiter Anreise hat sich die Teilnahme an dem Kurs gelohnt."

Für Rückfragen:

Silvia Puderbach, Öffentlichkeitsarbeit NABU Rengsdorf,
Tel. +49 (0)2639 1547,
Mobil +49 (0)151 5925 1547

Um Ihnen einen optimalen Service anbieten zu können, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzerklärungen
Datenschutzerklärung OK